Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys

Auszüge aus dem KURATORENKONZEPT

[Konzept und Text: Dr. Peter Lämmerhirdt; Dr. Birgit Löffler; Lothar Müller]

Joseph Beuys: „7000 Eichen“ _ Kassel _ 1982-1987

Der Bildhauer und Aktionskünstler Joseph Beuys (1921 -1986) ist eine der international bedeutendsten Künstler-persönlichkeiten unserer Gegenwart. Für die Documenta 7 entwarf er das Projekt „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“. Das Konzept des Werkes beinhaltete, in und um die Stadt Kassel 7000 Eichen zu pflanzen und bei der Pflanzung jeweils eine Basaltstele neben dem Baum einzusetzen.

Die erste Eiche wurde 1982 vor dem Fridericianum gepflanzt, der letzte der 7000 Bäume fünf Jahre mspäter zur Documenta 8 neben den ersten. Dabei handelte sich um die Umsetzung eines utopisch anmutenden Gesamtkunstwerks von bisher ungekannter Dimension. Die Elemente des Werks spiegeln in ganz besonderer Weise das Werk Beuys wider: Der Baum als lebendige Materie, die sich verändert und entwickelt, die Basaltstele als Sinnbild des Geistes in ihrer Vertikalität und kristallinen Dauerhaftigkeit.

Die „7000 Eichen“ gelten inzwischen als Inbegriff der „sozialen Plastik“. Dieser von Beuys in die Kunst eingeführte Begriff bedeutete die Vereinigung von ästhetischen, ökologischen, wirtschaftlichen und philosophischen Aspekten, vor allem aber auch die dafür notwendige konstruktive Zusammenarbeit sämtlicher Bürger vom Politiker bis zum Anwohner – ein Anliegen, wie es gerade in der heutigen Zeit nicht aktueller sein könnte.

„Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys“ überregionales Kooperationsprojekt ab 2020

Die Umsetzung geht nun weiter: „Ein Baum, ein Stein, ein einfaches Bild…“, so die einführenden Worte von Johannes Stüttgen 2016 zur Eichenpflanzung vor der Berufsschule der Jugendsiedlung in Traunreut. Als Meisterschüler, Kollege und Weggefährte von Joseph Beuys steht sein Werk wie kaum ein anderes im Dienst der sozialen Plastik. Stüttgen begleitete – ebenso wie Beuys‘ Witwe Eva Beuys und der Kasseler Koordinationsleiter Norbert Scholz– die Traunreuter Initiative von Beginn an.

Das Aufgreifen der alten Tradition ,einen Baum zu pflanzen und einen Stein daneben zu setzen‘, füllt dieses einfache Bild mit neuem Leben und gibt einen Impuls für schöpferisches Bürgerengagement: Es bringt Menschen an einem Ort mit einer Idee zusammen und erfüllt so symbolisch den Auftrag ‚Zukunft gemeinsam gestalten‘.

Die Idee ist nun, unter dem Titel ‚Eichenpflanzung zu Ehren Joseph Beuys“ 64 weitere Orte im Sinne einer „Sozialen Plastik“ zusammenbringen und dazu in und mit jeder beteiligten Gemeinde oder Stadt [mindestens] eine Eiche bzw. einen Baum mit einer Stele zu setzen. Die Zahl 64 ergibt sich aus der Anzahl der Lebensjahre von Joseph Beuys, dessen wegweisendes Werk auf diese Weise geehrt wird. …

Für Tyrlaching hat die Katholische Landjugend die Baumpatenschaft übernommen, neuer [geplanter] Pflanztermin ist nun ein [mögliches] ‚Zeitfenster 2021‘

[vorläufige] Baumpatenurkunde für die KLJ Tyrlaching …
… Übergabe am Tag der Städtebauförderung 11. 05. 2019 Fotos © LM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zitat:

7000 Eichen Joseh Beuys | Hrsg. F. Groener + R.-M. |  © Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 1987

 

Eichenpflanzung HLMD 9’2020 [foto c|o Anne Sophie Ebert]